24
Nov

“Dumb Ways to Die”

Eine besonders kreative Art und Weise Menschen für einfahrende Züge zu sensibilisieren.

“Dumb Ways to Die” haben die Verkehrsbetriebe der australischen Metropole Melbourne in Auftrag gegeben, um Menschen für die Gefahr einfahrender Züge zu sensibilisieren. Das Ergebnis ist ein Internetphänomen. Etwa 50 Millionen Mal wurde das lustig-makabre Video über die dümmsten Wege das Zeitliche zu segnen bei Youtube angesehen. Der dazugehörige Song landete in 28 Ländern in den Musikcharts von iTunes. Es gibt unzählige Cover-Versionen von “Dumb Ways to Die”. Statt Geld zu kosten, spielte die Kampagne Millionen australischer Dollar ein. Und tatsächlich: Laut eigenen Angaben gab es etwa 21 Prozent weniger schwere Unfälle seit dem Clip. Beim Werbefilm-Festival in Cannes konnte das Video gleich mehrere Preise abräumen – unter anderem als das beste Direktmarketing und die beste PR.